Wir bieten unsere Coachings auch virtuell im Online-Format an. Mehr erfahren

Resilienz-Coaching

Coaching für mehr Widerstandsfähigkeit im Alltag.

Resilienz – ein Begriff, der sich früher ausschließlich auf die Bewältigung von Extremsituationen und traumatischen Erlebnissen bezog – hat es in den normalen Sprachgebrauch geschafft. Es bedarf nämlich gar keiner Katastrophe, um Resilienz beweisen zu müssen, der Alltag genügt häufig schon, um uns an unsere Grenzen zu bringen: da rauscht Email nach Email ins Postfach, das Telefon klingelt nonstop, den Plan, mal pünktlich Feierabend zu machen, zerstört die Präsentation, die „ganz dringend morgen Früh fertig sein muss“ und zuhause wartet ein Wäschestapel darauf gebügelt zu werden und ein Kühlschrank auf Befüllung. Alles unter dem Genörgle der Kinder, dass es schon wieder Nudeln gibt und angesichts eines Partners, der vorwurfsvoll auf die Uhr schaut, wenn man wieder viel zu spät durch die Haustür stolpert. Klingt stressig, ist es aber nicht für alle gleichermaßen.

 

Es scheint Menschen zu geben, an denen Stress, Konflikte und Druck einfach abzuperlen scheinen – als trügen sie einen unsichtbaren Schutzschild mit sich oder wären mit Teflon überzogen. Diese Menschen sind resilient, das heißt, sie haben die Fähigkeit, souverän durch große und kleine Krisen zu navigieren. Auch in schwierigen Zeiten bleiben sie optimistisch, aktiv und verlieren ihr Selbstvertrauen nicht.

 

Dieses Selbstvertrauen und die Überzeugung, Situationen nicht ausgeliefert oder von glücklichen Fügungen abhängig zu sein, hilft resilienten Menschen, mit Belastungen zurechtzukommen, unter denen andere (fast) zusammenbrechen. Sie lassen schimpfende Chefs, maulende Partner und mobbende Kollegen nicht an sich heran, sondern betrachten es als Angriff auf ihre berufliche Position oder die Rolle, die sie im jeweiligen privaten Umfeld einnehmen (hätten sollen), nicht auf sie als Person. Eine solche Sichtweise kann helfen, Probleme mit objektivem Abstand zu betrachten und Schuldgefühle zu verringern. Das gefühlte Stresslevel sinkt.

 

Resilienz ist also eine erstrebenswerte Eigenschaft, auch im beruflichen Kontext – und sie lässt sich erlernen und trainieren, zum Beispiel mithilfe eine Resilienz-Coaches.

Das kann Resilienz-Coaching

Ein Resilienz-Coach kann Ihnen helfen, in Krisensituationen und fordernden Momenten ruhig und gelassen zu bleiben. Bei einem Resilienz-Coaching lernen Sie im Idealfall:

 

  • belastende Situationen (z. B. schwierige Kundengespräche, straffe Deadlines, zu viele Aufgaben etc.) genau zu analysieren und sich bewusst abzugrenzen
  • Stress und Druck mittels der Kraft der Gedanken in Energie umzuwandeln
  • handlungsfähig zu bleiben/zu werden; das Wissen zu erlangen, den Umständen nicht ausgeliefert zu sein – das verleiht Zuversicht
  • sich selbst zu vertrauen, da Sie erfahren, was Sie bewältigen können und wie Sie dabei vorgehen

Warum Resilienz-Coaching von MindVisory?

Bei MindVisory arbeiten Sie ausschließlich mit erfahrenen Resilienz-Coaches zusammen, die ihre Fähigkeiten in der Praxis bereits vielfach bewiesen haben. Unsere Coachings und Seminare beschäftigen sich mit unterschiedlichen Belastungssituationen und Bewältigungsstrategien, wobei der Fokus immer auf die Aktivierung und den Aufbau von Ressourcen und Möglichkeiten, nicht auf das Offenlegen von Defiziten gerichtet ist. Die Teilnehmer sind aktiv eingebunden, unsere Resilienz-Coaches gehen im Einzelcoaching individuell auf den Gecoachten ein, zwingen nichts auf, sondern begleiten und geben Anstöße zur Weiterentwicklung – natürlich in ständigem Austausch mit dem Klienten.

Termin vereinbaren

Was ist Resilienz?

Im „Online-Lexikon für Psychologie und Pädagogik“ ist Resilienz folgendermaßen definiert: „Als Resilienz bezeichnet man in der Psychologie die Fähigkeit zu Belastbarkeit und innerer Stärke. (...) Ganz allgemein betrachtet ist Resilienz die Fähigkeit von Menschen, auf wechselnde Lebenssituationen und Anforderungen in sich ändernder Situationen flexibel und angemessen zu reagieren und stressreiche, frustrierende, schwierige und belastende Situationen ohne psychische Folgeschäden zu meistern, d. h., solchen außergewöhnlichen Belastungen ohne negative Folgen standzuhalten.“

 

Resilienz ist also eine Art psychische Widerstandsfähigkeit, resiliente Menschen haben die Mittel, die notwendig sind, um fordernde bzw. belastende Situationen zu bewältigen; das bedeutet, sowohl mit ihnen umzugehen als auch sich von ihnen zu erholen. Die Resilienzforschung will laut „Online-Lexikon der Psychologie und Pädagogik“ bei Kinder, die später zu resilienten Erwachsenen heranwuchsen, drei Faktoren entdeckt haben, die sie so widerstandsfähigk machen:

 

  • durchschnittliche Intelligenz und angenehmes Temperament sowie ein sozial verbindliches Wesen
  • emotionale Bindung an Eltern oder an andere Bezugspersonen, die sie zu Vertrauen und Selbstständigkeit ermutigen
  • gesellschaftliche Unterstützung durch Vermittlung haltgebender Werte sowie durch Erkennen und Fördern der individuellen Kompetenzen

Resilienz im heutigen Wortsinn beschreibt also keine angeborene Eigenschaft, sondern etwas, das sich entwickelt. Das Positive daran: Die psychische Widerstandsfähigkeit lässt sich auch im Erwachsenenalter noch auf- bzw. ausbauen und trainieren. Dazu müssen Sie nicht gleich selbst eine Resilienz-Coach-Ausbildung machen (können Sie aber). Ein erster Schritt könnte beispielsweise auch ein Resilienz-Seminar sein.

Für wen eignet sich Resilienz-Coaching?

An sich ist die Unterstützung eines Resilienz-Coaches für jeden sinnvoll, der das Gefühl hat, mit beruflichen und privaten Belastungen überfordert zu sein. Mit Blick aufs Berufliche können einerseits Führungskräfte von einem Resilienz-Coach profitieren, der sie über die Stärkung der psychologischen Widerstandsfähigkeit im Job leistungsfähiger macht, da u. a. weniger Energie verloren geht beim sich Sorgen machen oder beim Ärgern, weil man sich angegriffen oder nicht respektiert fühlt.

 

Andererseits kann ein Resilienz-Coach auch Fachkräften und Mitarbeitern mit Kundenkontakt weiterhelfen. Denn resiliente Mitarbeiter können eine professionelle Nähe erzeugen, die zwischenmenschlich sympathisch macht. Sie nehmen eventuelle Kritik oder Wut nicht persönlich, können besser differenzieren und sich auf die Problemlösung konzentrieren. Sie handeln selbstbewusster und souveräner – das beruhigt Kunden und Kollegen, gibt Orientierung und Sicherheit.

 

So profitieren Sie von MindVisory

Bei unseren Resilienz-Coachings für Unternehmen gehen wir in mehreren Stufen vor:

 

  • Analyse des Status quo und erste Maßnahmen: Der Resilienz-Coach bespricht mit der Personalabteilung, der Führungskraft oder dem/den zu coachenden Mitarbeitern, wie sie die Situation im Unternehmen oder in ihrer Position wahrnehmen und welche Möglichkeiten es gibt, diese zu verbessern. Hat der Coach sich ein Bild vom Status quo machen können, macht er Vorschläge für schnell umsetzbare Sofortmaßnahmen, die zum Beispiel andere Aufgabenteilung, „Mailabruf-Verbot“ nach 18 Uhr etc. beinhalten können. In dieser Phase sind die Maßnahmen meist eher allgemein gehalten.
  • Individualisierung: Der Coach bespricht mit seinem/seinen Klienten nun konkrete Situationen, die ihn/sie belasten und geht auf individuelle Stressoren, Ängste und das persönliche Belastungsempfinden ein. Dafür wird er gezielt Fragen stellen, die nicht nur ihm einen genaueren Eindruck von der individuellen Problematik geben, sondern dem Gecoachten auch bereits erste Gedankenanstöße liefern, wie er etwas verändern könnte bzw. wo vermutlich das Problem liegt.
  • Eigenständige Arbeit ohne Coach: Der Coach gibt Hausaufgaben auf. Diese sind auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten und zielen darauf ab, den/die Gecoachten möglichst sofort zu entlasten, den gefühlten Druck und Stress also zu reduzieren. Solche Hausaufgaben können sein, tagsüber immer wieder bewusst Pausen einzulegen, sich als Belohnung für eine unangenehme Tätigkeit etwas Gutes zu tun, sich etwas zu suchen, das dem eigenen Tun Sinn verleiht, sich in jedem Spiegel, an dem man vorbeigeht, anzulächeln usw. Vielleicht erscheinen Ihnen solche Aufgaben als „blöd“ oder „komisch“, sie haben aber den Zweck, Ihre Sinne zu schärfen und Sie achtsamer zu machen. Denn nur, wenn Sie in der Lage sind, Ihre Gefühle zu bemerken und zu identifizieren, können Sie (zusammen mit dem Resilienz-Coach) Maßnahmen entwickeln, die Ihnen im Belastungsfall helfen.

 

Wichtig: Resilienz-Coaching ist kein Eingeständnis von Schwäche! Im Gegenteil. Wer sich Hilfe sucht, beweist, dass er an sich arbeiten möchte. Dass er leistungsfähig und gesund bleiben möchte und damit sowohl sich selbst als auch seinem beruflichen und privaten Umfeld Gutes tut. Sich selbst, weil Stress, Druck und Krisen als weniger belastend empfunden und damit stressbedingte Erkrankungen wie Burn-out, Depressionen, Kopfschmerzen usw. unwahrscheinlicher werden. Seinem privaten Umfeld, weil man ausgeglichener durchs Leben geht, und beruflich, weil man leistungsfähiger wird bzw. leistungsfähig bleibt, weniger krankheitsbedingte Ausfälle hat und durch aktives Handeln und souveräne Kommunikation zum guten Betriebsklima beiträgt. An seiner Resilienz zu arbeiten und dranzubleiben, um sie zu erhalten und zu stärken, lohnt sich also in mehrerlei Hinsicht – und ein Resilienz-Coach kann ein wertvoller Begleiter bei den ersten Schritten in diese Richtung sein.

Terminvereinbarung